Meine Güte, wo ist sie denn nur hin – die Zeit? War es nicht erst gestern, dass der kleine Mann das Licht der Welt erblickt hat? Oder das ich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt? Gefühlt ja, in der Realität sieht das anders aus. Aber ich trauere dieser Zeit nicht nach. Nein, es ist nur so verwunderlich, dass die Zeit beim zweiten Kind so schnell verging. Aus einem Baby wurde ein Kleinkind….

Inzwischen kann das Kerlchen laufen wie ein Weltmeister, brabbelt seine ersten Worte und hat seinen eigenen Charakter entwickelt. Natürlich mangelt es ihm nicht an Ideen für so manchen Unsinn.

Hier habe ich noch ein paar Eckdaten für Euch:

  • Kleidergröße 80/86
  • Schuhgröße 22
  • Zähne 8
  • Milchflaschen 1 – 2
  • Schlaf am Tag 1 ( zwischen 1 1/2 bis 3 Stunden)
  • Schlaf Nachts ( meist 19 – 4 Uhr und 4… – 6 Uhr)
  • erste Worte Mama/Papa und Emem (steht wohl für Emily)

 

Motorisch ist der kleine Kerl ganz pfiffig unterwegs. Er versucht bereits ausdauernd, kleine Bauklötze in die dafür vorgesehene Öffnung zu stecken und es klappt teilweise auch sehr gut. Je nachdem wie fit und munter er gerade ist.

Laufen kann Maximilian bereits seit dem er etwas über 10 Monate alt ist. Hier ist er eindeutig um einiges flotter als es seine Schwester war. Den Lauflernwagen brauchten wir hier mal überhaupt nicht. Eines seiner neu entdeckten Leidenschaften ist das Klettern. Bei jeder noch so erdenklicher Gelegenheit wird das ausprobiert. Sehr zum Leidwesen meiner Nerven!

Sein Verhalten beim Essen ist auch etwas anders, als es bei seiner Schwester war. Er bevorzugt festes Essen, das der großen. Also kann ich sagen, die Zeit des Breies und diverser Gläschen ist hier vorbei. Gerne isst Mäxchen auch mal mit den Händen selbst, aber ich bin erstaunt, wie sauber er das macht. Er matscht keines Wegs mit den Händen im Essen. Zielgenau nimmt er sich ein Stück Brot oder Obst und es wandert ohne Umschweife in seinen Mund.

Ja, das war er nun, ein kleiner Zwischenstand nach 365 Tagen MAXIMILIAN

Nun sind wir gespannt, was uns das folgende Jahr mit diesem wundervollen Wesen beschert.

Bei einem bin ich mir ganz sicher, es wird turbolent und aufregend werden, denn er ist echt ein Junge 😉

Eure Tanja